Aktuelles


#SAYTHEIRNAMES – Magdeburg gedenkt der Opfer des rassistischen Anschlags von Hanau am 19. Februar 2020

#SAYTHEIRNAMES-Plakat zum Download

Zwei Jahre nach den rassistisch motivierten Morden an neun Menschen in Hanau erinnern die .lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. und die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt (AGSA) e. V. auch in Magdeburg an die Opfer.

Gemeinsam schließen sie sich dem bundesweiten Aufruf der Initiative „19. Februar“ aus Hanau an und machen die Opfer der rassistischen Anschläge namentlich in der Landeshauptstadt Magdeburg sichtbar. 
Am 19. Februar 2020 wurden in Hanau neun Menschen ermordet. Ihre Namen:  Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov

In der Zeit von 14. bis 20. Februar werden die Namen der neun Mordopfer im Stadtraum Magdeburgs auf LED-Wänden sichtbar werden.
Hanau, Halle, Kassel, Köln, München, Solingen oder Mölln – diese Städtenamen stehen stellvertretend dafür, dass bundesweit Rassismus, Antisemitismus und Antiziganismus zur gesamtgesellschaftlichen Realität geworden sind.  Eine angemessene Erinnerung, soziale Gerechtigkeit, lückenlose Aufklärung und politische Konsequenzen – das sind die Forderungen der Initiative. Ihnen schließen sich die .lkj) Sachsen-Anhalt und die AGSA an diesem bundesweit begangenen Gedenktag an, in dem Vertrauen, dass das offensichtliche Benennen der Opfer zu einem Moment des Innehaltens führt und so ein sichtbares Zeichen gegen Rassismus, für eine Gesellschaft des Zusammenhalts, der Solidarität, der Menschenrechte und gegen rassistische Gewalt und Ausgrenzung in Deutschland gesetzt wird.

Erinnern heißt verändern – gegen das Vergessen schafft die Initiative „19. Februar“ einen Raum und dafür wird Unterstützung benötigt. Möglich ist dies über direkte Spenden an den Verein oder über die Spendenplattform betterplace.org.

Weiterführende Links:
Initiative „19. Februar“
Spendenaktion Lückenlos e. V.

 


Aktuelle Informationen zur Förderung durch Resonanzboden // House of Resources Magdeburg

Im Jahr 2022 können nur Mikroprojekte, Projekte im Rahmen des Jugend(inter)KulturFonds/JKF und Einzelmaßnahmen gefördert werden, die bis 30. September 2022 abgeschlossen werden. 

Grund hierfür ist der im letzten Quartal des Jahres notwendige Projekttabschluss, inklusive umfänglicher Dokumentation des House of Resources.
Die Laufzeit des Projektes Resonanzboden endet mit 31. Dezember 2022.

Projektanträge für das Jahr 2022 können ab sofort eingereicht werden.

Zurzeit bieten wir wir weiterhin nach Vereinbarung persönliche Einzelberatungen an. Bei Bedarf kann die Beratung auch weiterhin per Telefon oder Online erfolgen. Die Antragwerkstatt für Erstantragssteller*innen, Vorraussetzung für die Beantragung einer Mikroprojektförderung, kann auch online durchgeführt werden.

Schickt uns gerne eure Projektskizze vorab.
Termin nach Vereinbarung per E-Mail: sonja.renner@lkj-lsa.de

Unsere Kollegin Bettina Heyder pausiert bis 1. April 2022. Mitgliedsvereine des AGSA e. V. können sich bei dringenden Fragen zu Vereinsbelangen direkt im einewelt haus beraten lassen.

Anprechpartnerin:
Manja Lorenz
E-Mail: manja.lorenz@agsa.de
Telefon: 0391 5371 207

Weitere Informationen findet ihr hier.


Spendenaufruf | Hilfe für Frauen und Kinder in Afghanistan

Wir möchten euch hiermit  auf eine Spendenaktion unserer langjährigen Partnerin Soniya Frotan hinweisen.

Soniya Frotan kommt aus Afghanistan und lebt seit mehreren Jahren in Sachsen-Anhalt. Hier hat sie das Interkulturelle Frauennetzwerk Sachsen Anhalt (IFNIS e. V.) gegründet. Mit dem Verein setzt sie sich für die Unterstützung und Begleitung geflüchteter Frauen und Jugendlichen bei der Aufnahme in die Gesellschaft und den interkulturellen Austausch ein.

Neben dieser Arbeit ist sie seit vielen Jahren für Frauenrechte und bessere Lebensumstände in Afghanistan aktiv.

Mit dem nun veröffentlichten Spendenaufruf soll u.a. vor Ort mit kostenlosen Schulangeboten, Mahlzeiten und der Unterstützung von arbeitslosen Frauen der aktuellen verheerenden humanitären Krise entgegengewirkt werden.

Den kompletten Spendenaufruf findet ihr hier.


Short-Video
Digitalkonferenz | »Gestaltung einer demokratischen Einwanderungsgesellschaft – und die Rolle der Houses of Resources«

Am 15.09.2021 fand die Digitalkonferenz zum Thema »Gestaltung einer demokratischen Einwanderungsgesellschaft – und die Rolle der Houses of Resources« unter Beteiligung von Expert*innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie Vertreter*innen aus Bundes- und Landespolitik statt.

Entstanden ist ein 8-minütiges Kurzvideo (zum Starten auf das Bild klicken)


Jahresbericht 2020 – Management Summary

Der Jahresbericht 2020 – Management Summary, die begleitende Evaluation der Umsetzung der Houses of Resources der Kienbaum Consultants International GmbH und der IMAP GmbH kann jetzt nachgelesen werden.

Download Jahresbericht 2020



[Stand: 11.11.2021]

Nutzung Co-Working Space & Seminarraum

Unser Seminarraum ist bis auf Weiteres für externe Nutzer*innen nicht buchbar.

Der Co-Working Space kann unter Einhaltung der 3G-Regel weiterhin genutzt werden. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes besteht weiterhin.
Im Raum dürfen sich aktuell maximal 2 Personen gleichzeitig aufhalten.

Öffnungszeiten des Forum Gestaltung | Brandenburger Straße 9:

Montag – Freitag ist von 6:00 bis 20:00 Uhr geöffnet
Samstags von 6:00 bis 14:00 Uhr geöffnet
Sonntags geschlossen

Für eventuelle Nutzungsanfragen wendet euch bitte an:
julius.koester@lkj-lsa.de


Allgemeine Infos zu Corona

Aktuelle Informationen Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt

Unser Kooperationspartner AGSA e. V. veröffentlicht  täglich aktuelle regionale wie überregionale Infos zum Thema Corona.

Mehrsprachige Informationen zum Thema Coronavirus der Landeshauptstadt Magdeburg


Online-Konferenz | 15.09.2021 -Gestaltung einer demokratischen Einwanderungsgesellschaft – und die Rolle der Houses of Resources

Unter starker Zuseher*innenbeteiligung, 120 Teilnehmende via Zoom und YouTube, ist heute die Online-Veranstaltung »Gestaltung einer demokratischen Einwanderungsgesellschaft – und die Rolle der Houses of Resources« am 15.09.2021 über die Bühne gegangen.

Zwei Stunden lang diskutierten in der vom Bundesnetzwerk Houses of Resorces Deutschland organisierten Konferenz Expert*innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie Vertreter*innen aus Bundes- und Landespolitik zum titelgebenden Thema.

Wir als .lkj) Sachsen-Anhalt // House of Resources Magdeburg bedanken uns bei unseren Kolleg*innen der insgesamt 20 Ressourcenhäuser für die tolle Zusammenarbeit bei der Planung und Umsetzung der Veranstaltung und bei allen Podiums-Gästen für den engagierten Austausch.

Für alle, die sich die wirklich inhaltlich hochspannende Veranstaltung gern noch einmal ansehen möchten, klickt einfach auf den folgenden YouTube-Link.